LT1 OÖ-Liga (2. Runde): SV Gmundner Milch vs. ASK St. Valentin

Unsere Blau-Weißen haben sich zum Auftakt in der heimischen SEP-Arena einiges vorgenommen. In der Anfangsphase des Spiels gingen diese Pläne auf und der ASK St. Valentin wurde mit mutigem Pressing in die eigenen Hälfte zurück gedrängt. Drei Minuten waren gespielt, als Kevin Schneider nach einer weiten Flanke die erste Riesenmöglichkeit auf den Führungstreffer vorfand. Unser Eigenbauspieler setzte die Kugel allerdings nur ans Aluminium, von welchem das Spielgerät zurück ins Feld prallte. In der 17. Minute ging unsere Mannschaft endlich hochverdient in Front: Zoki Radicevic fasste sich aus rund 20 Metern ein Herz und knallte den Ball in die linke untere Ecke. Diese Führung währte allerdings nur für wenige Minuten. Nach 20 Minuten kamen die Gäste völlig aus dem Nichts zum Ausgleichstreffer, nachdem bei einem Corner die Zuordnung in der SVG-Defensive völlig fehlte. Nach diesem Treffer zeigten sich die Traunseestädter beeindruckt und ließen alles vermissen, was die Mannschaft noch in die Anfangsphase auszeichnete. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel kam es schließlich noch schlimmer, als Marcel Aichinger ein Blackout von Stefan Burger und Ahmet Trejic nutzte und das 2:1 für die Mostviertler erzielte. Anschließend hatte wir Glück, dass wir nicht mit einem noch höhen Rückstand in die Halbzeitpause gingen.

In der zweiten Halbzeit kamen unsere Blau-Weißen mit viel Elan aus der Kabine. Bereits in der 48. Spielminute hatte unsere Mannschaft die große Möglichkeit auf das 2:2, nachdem Kevin Schneider einen perfekten Stanglpass in den Strafraum brachte. Dort klärte die Defensive des ASK St. Valentin und leitete sofort den Konter ein. Dabei stellte sich unsere Mannschaft einmal mehr völlig nativ an, sodass die Gäste die Überzahlsituation mit dem Treffer zum 3:1 abschließen konnten. Danach nahm unser Trainerteam einige Wechsel vor und brachte mit den Juniors Alex Heidecker und Joci Jesic frischen Schwung. Es dauerte schließlich bis zur 76. Minute, als Richard Veverka aus der Drehung den Anschlusstreffer erzielte. In weiterer Folge versuchten unsere Buam alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. Dieser wollte aber nicht mehr gelingen, sodass wir uns mit einer bitteren 2:3-Heimniederlage abfinden müssen. Jetzt müssen wir uns rasch aufrichten und bereits am kommenden Freitag in Wallern zurückschlagen. Kopf hoch, blau-weiße Jungs!

SV Gmundner Milch vs. ASK St. Valentin

SEP-Arena Gmunden, 330 Zuschauer

Tore: Zoran Radicevic (14.), Richard Veverka (76.) bzw. Jochen Pardametz (20.), Marcel Aichinger (35.), Edvin Orascanin (49.) 

Aufstellung: Stefan Burger, Ahmet Trejic, Petr Vorisek, Dragan Calic, Richard Veverka, Momo Vukmir (70. Jovica Jesic), Kevin Schneider, David Feusthuber (84. Mario Gaubinger), Robert Matesic, Tommy Schmidl (67. Alexander Heidecker), Zoran Radicevic.