2. Klasse Süd (15. Runde): SVG Juniors vs. ASKÖ Ebensee 3:0 (2:0)

Unser blau-weißer Nachwuchs bleibt im Frühjahr das Maß aller Dinge in der 2. Klasse Süd. Im Traunseederby gegen die ASKÖ Ebensee feierte die Quirchtmayr-Elf den dritten vollen Erfolg in Serie und überzeugte einmal mehr mit einem spielfreudigen, souveränen Auftritt. Das Match wurde leider von der Verletzung unseres Torhüters Stefan Pupeter überschattet, der sich nach einem Zusammenprall mit Kapitän „Joci“ Jesic eine Rissquetschwunde zuzog und mit der Rettung ins Krankenhaus ins Krankenhaus abtransportiert wurde. Wir wünschen unserem Goalie an dieser Stelle einen guten Heilungsverlauf und rasche Genesung!

Günter Schlenkrich (Ligaportal OÖ) hat das Match folgendermaßen zusammengefasst:

Juniors mit früher Führung – nach Traumtor streift Radicevic Einser-Leiberl über

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Fuchs-Eisner nahmen die Juniors sofort das Heft in die Hand und gingen nach einer Viertelstunde in Führung, als Elmin Cajic nach einer Ecke von Marcel Raffelsberger den Ball irgendwie ins Tor bugsierte. In Minute 28 krönte Zoran Radicevic seine bärenstarke Leistung mit einem Traumtor. Der „Sechser“ sah, dass Gästegoalie Michael Huemer zu weit vor seinem Kasten stand, zog von der Mittellinie ab und versenkte das Leder zum 2:0. Kurz vor der Pause, Schrecksekunde in der SEP Arena. Bei einem unglücklichen Zusammenstoß mit Kapitän Jovica Jesic verletzte sich Juniors-Schlussmann Stefan Pupeter am Knie und musste ausgewechselt werden. Da kein Ersatz-Torwart auf der Bank saß, streifte Radicevic das Einser-Leiberl über und hütete fortan das Gmundner Gehäuse.

 

Drei Ampelkarten und eine Rote in Durchgang zwei

Trotz des Rückstandes gaben sich die Gäste noch nicht geschlagen und krempelten nach Wiederbeginn die Ärmel hoch. Nach einer Stunde rückte der Unparteiische zusehends in den Mittelpunkt. Binnen 120 Sekunden sahen die bereits verwarnten Elmin Cajic bzw. Alexander Jocic erneut Gelb und flogen jeweils mit der Ampelkarte vom Platz. Zehn Minuten später entschied der Referee nach einem Foul des Ebenseers Nico Eisl auf Torraub und zückte Rot – eine harte Entscheidung. Simon Hörmandinger war damit nicht einverstanden, sah nach Kritik seine zweite Gelbe an diesem Abend und somit Gelb-Rot. Am Beginn der Schlussviertelstunde stach ein Gmundner Joker, als der eingewechselte Nedim Rizvanovic nach einem Lochpass von Dario Topalovic auf 3:0 stellte. Mit diesem Treffer war die Messe endgültig gelesen und der 3:0-Sieg der Quirchtmayr-Elf amtlich.

Werner Quirchtmayr – Trainer SVG Juniors: „Meine Mannschaft hat ihren guten Lauf fortgesetzt und nach einer ansprechenden Leistung den nächten Sieg gefeiert. Trotz der vier Platzverweise war das Spiel weder unfair noch gehässig“.

SVG Juniors vs. ASKÖ Ebensee

Tore: Elmin Cajic (15.), Zoran Radicevic (28.), Nedim Rizvanovic (77.)

SEP-Arena Gmunden, 100 Zuschauer

Aufstellung: Stefan Pupeter (42. Nedim Rizvanovic/81. Emmanuel Rockson), Sascha Huber, Adil Bradaric, Alexander Heidecker, Marcel Raffelsberger (83. Rene Berchtaler), Jovica Jesic, Zoran Radicevic, Semir Selimovic, Dario Topalovic, Mario Gaubinger, Elmin Cajic. 

Vorschau auf die nächsten Begegnungen:

16. Runde: ASKÖ Steyrermühl vs. SVG Juniors
Samstag, 28.04.18, 16:30, Sportplatz Steyrermühl

Nachtrag – 12. Runde: TSV Timelkam vs- SVG Juniors
Dienstag, 01.05.18, 14:30, Sportplatz TSV Timelkam

 

(Foto: Hörmandinger, Bericht: MM)