LT1 OÖ-Liga (14. Runde): SV Gmundner Milch vs. FC Wels 2:2 (1:2)


310 Fußballfans haben sich bei sonnigem Herbstwetter in der heimischen SEP-Arena eingefunden. Diese sahen eine äußerst couragierte Anfangsphase unserer Blau-Weißen. Acht Minuten waren gespielt, als Richard Veverka nach Enzenberger-Flanke um Haaresbreite den frühen Führungstreffer verpasste. Im direkten Gegenzug brachte Lukas Kragl seinen FC Wels (aus abseitsverdächtiger Position) mit 1:0 in Front. Die Brandstätter-Elf ließ sich aber nicht lange beirren und kam bereits eine Minute später zum verdienten Ausgleichstreffer. Oliver Sieberer verlängerte einen weiten Einwurf von Patrick Loidl zu Richard Veverka. Dieser drückte die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie. In der 13. Minute landete der Ball nach einem Enzenberger-Eckball bei Hannes Danninger. Unser Kapitän zwang Wels-Schlussmann Tobias Lawal mit einem Schuss aus knapp 20 Metern zu einer Glanzparade. Zwei Minuten später kam Ingo Enzenberger nach einer Flanke von Daniel Gruber um einen Schritt zu spät. In weiterer Folge verpuffte der Offensiv-Drang merklich und die Gäste aus der Messestadt kamen immer besser in Schwung. In der 36. Minute musste SVG-Goalie Manuel Schörgenhuber zum zweiten Mal hinter sich greifen. Nach perfekter Vorarbeit von Bayram Gas umkurvte Lukas Kragl unseren Schlussmann und brachte den FC Wels erneut in Führung. Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel, sodass es mit einer knappen 2:1-Führung für die Gäste in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel taten sich unsere Blau-Weißen zunächst extrem schwer, in die Gänge zu kommen. Das Aufbauspiel war von zahlreichen Abspielfehlern geprägt, weshalb auch kaum Torchancen zustande kamen. Knapp eine Stunde war gespielt, als ein Welser Freistoß aus der eigenen Spielhälfte immer weiter in den gegnerischen Sechzehner segelte. Manuel Schörgenhuber konnte die unangenehme Situation im allerletzten Augenblick entschärfen. Ab der 65. Spielminute steigerten die Traunseestädter noch einmal die Schlagzahl, um doch noch zum Ausgleich zu gelangen. Dieser fiel schließlich nach 72 Minuten: Wieder war ein weiter Einwurf von Patrick Loidl der Ausgangspunkt und Ingo Enzenberger stellte per Fallrückzieher-Traumtor auf 2:2. Danach fanden beide Mannschaften noch die eine oder andere (Halb-)chance vor. Treffer wollte aber keiner mehr gelingen, sodass es am Ende bei einer gerechten Punkteteilung blieb.


SV Gmundner Milch vs. FC Wels 2:2

Tore: Richard Veverka (10.), Ingo Enzenberger (72.) bzw. Lukas Kragl (9., 36.)

SEP-Arena Gmunden, 310 Zuschauer

Aufstellung: Manuel Schörgenhuber, Patrick Loidl, Petr Vorisek, Taner Ari, Oliver Sieberer (46. Dragan Calic), Hannes Danninger, Peter Augustini, Kiril Chokchev (67. Jordan Akande), Ingo Enzenberger, Daniel Gruber (86. Kevin Schneider), Richard Veverka.


VORSCHAU: LT1 OÖ-Liga (15. Runde)

SV Zaunergroup Wallern vs. SV Gmundner Milch

Samstag, 11.11.17, 16:00, Sportplatz Wallern

 

(Foto: Helmut Andl)